Der Unicorn Booty Guide der heissesten internationalen TurnerInnen

This post is also available in: Englisch

Click here for more stories in this language

Nachdem wir dich zunächst mit dem Turner-Team aus den USA bekannt gemacht haben ist es nun an der Zeit, dass wir uns noch ein paar andere verdammt attraktive Turner anschauen. Wir haben uns rund um den Globus umgeschaut, und die heißesten Turner der vergangenen dreißig Jahre ausgemacht, sowohl Männer wie auch Frauen.

Aber zunächst die Frage: Warum sind Turner eigentlich so heiss? Vielleicht liegt es daran, dass sie die stärksten Athleten der Welt sind, Kilo für Kilo. Die Männer bestehen quasi aus wandelndem Bizeps, Brust- und Bauchmuskeln. Und auch die Frauen sind wahre Trapezkünstler, die einem in den Hintern treten während sie so durch den Raum gleiten.

Und sie sind unverschämt gut trainiert, mit nur 3 bis 5 Prozent Körperfett. Und wir alle wissen, dass sie extrem gelenkig sind – jaaa!

Am meisten sexy an Turnern ist aber vielleicht ihre Dynamik und Temperament. Nicht so wie bei Fußball- oder Basketballspieler,die jedes Jahr  wieder auf einen weiteren Triumph zurück kehren können – sind die Tuner nur während der olymischen Spielen präsent. Und da die olympischen Sommerspiele nur alle vier Jahre statt finden, sind diese Gelegenheiten für einen Turner sehr beschränkt und macht diese damit extrem wichtig. Für Turner geht es dann ums Ganze – vielleicht kommt nie wieder eine zweite Chance.

Dies gilt im speziellen für Turnerinnen,  die ihren sportlichen Höhepunkt bereits im Teenager-Alter haben (es gab schon weibliche Olympiagewinnerinnen die nur 14 Jahre alt waren). Deswegen haben wir auch den Rat unserer Rechtsanwälte befolgt und zeigen in diesem Artikel nur Frauen, die eine längere sportliche Karriere vorweisen können die über ihr Alter von 18 hinaus geht. Auch wenn wir massenhaft Schnuckies aussortieren mussten (sorry, Dominique Moceanu) bedeutet das nicht, dass unsere Leser sich wie Perverslinge fühlen müssen wenn sie diese Athleten anhimmeln.

Mit all dem als Hintergrund, hier nun weitere sexy Turner – die euch sicher dabei helfen werden um in Olympia-Stimmung zu kommen!

Svetlana Boginskaya (Sowjetunion/Weißrussland)

Die Boginskaya ist mit ihren 1,61m ungewöhnlich groß (zumindest für eine Turnerin) und durch ihre klare, elegante Linien hat sie sich den Spitznamen „Göttin der Turnerinnen“ geschaffen. Die Weißrussische Schönheit gewann die Olympiade 1988 in der Disziplin Sprung und hat es zu zwei weiteren Olympia-Teilnahmen geschafft. Als sie dort zuletzt im Jahr 1996 im Alter von 23 antrat, war sie eine Frau in einer Mädchenwelt. Aber ihr Anmut, der exotische Stil und das grazile Auftreten machten sie zu einem der Favoriten der Herzen beim Publikums.

Philipp Boy (Deutschland)

Auch wenn sein Nachname etwas anderes vermuten lässt, so ist Philipp Boy ein sexy und talentierter Mann, der in Folge die Silbermedaillen bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2011 gewonnen hat. Sein sexy Lächeln, perfektes Haar und sein Ewan-McGregor-Look machten ihn zu einem der frühen Favoriten für die olympischen Spiele in London. Unglücklicherweise zog er sich in der Vorrunde am Sprungbrett eine Verletzung zu, so dass er leider die finalen Runden verpasst hat. Kurz danach hat er seine sportliche Karriere beendet. Auch wenn er uns kein Edelmetall aus London geholt hat, so ist Boy für uns auf jeden Fall trotzdem eine glatte 10 auf der Skala!

 

Dominique Dawes (USA)

Obwohl sie nie die gleichen Karriere-Höhen wie ihre Landsfrau Shannon Miller erreichen konnte, so machte sich „Awesome Dawesome“ einen Namen mit ihrer explosiven und dynamischen Ausdruckstärke. Ihre schnell aufeinanderfolgenden Abfolgen im Bodenturnen brachten das Publikum zum Staunen, ebenso ihre himmelhohen Ausführungen auf dem Stufenbarren. Ihre Uneinheitlichkeit hat sie jedoch viele internationale Medaillen gekostet, inklusive dem Olympia-Titel 1996. Trotz allem hat sie sich dann einen Namen in der Welt des R&B und HipHop gemacht: Sowohl Prince als auch Missy Elliott wollten sie in Ihren Musik-Video haben, und sie stand auch auf der Liste bei einem Remix von Janelle Monae’s „Tightrope“.

Yang Hak-seon (Südkorea)

Der Spitzname des Koreaners mit der Igel-Frisur ist „Gott des Sprunges“ nachdem er nacheinander zwei Weltmeisterschaften und 2012 den olympischen Titel gewann. Nach ihm wurde sogar ein Sprung benannt: Ein Handstandüberschlag in drei volle Drehungen, in gestreckter Position! Bonus: Als Spezialist im Sprung, sehen wir ihn fast immer in knappen Shorts!

 

Aliya Mustafina (Russland)

Die temperamentvoll Schönheit war bereits Weltmeisterin 2010 bevor sie vier Medaillen (inclusive einer goldenen an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren) bei der Olympiade 2012 gewann. Aber die Dinge entwickelten sich nicht so wie sie wollte, dieses Matroschka-Püppchen kann selbst für ihren eigenen Trainer zu viel werden. Ihr immenser Fokus und ihre Entschlossenheit haben ihr den Ruf einer Diva eingebracht. Aber ihr klassisches und gutes russisches Aussehen und ihre Erfolgsgeschichte gestehen es ihr auch zu, dass sie die übelste Zicke in der Stadt ist.

 

Alexei Nemov (Russland)

“Sexy Alexei” war einer der besten und heissesten Turner der 90er und frühen 2000er Jahre. Seine Eleganz, Power und exquisite Form machten ihn zum perfekten Turner. Seine Unbeständigkeit bedrängte jedoch seine Karriere, aber bei den großen Wettkämpfen hatte er stets Erfolg, gewann zwölf Medaillen während zwei Olympiaden (inkl. olympischer Gesamtgewinner 2000). Auch wenn es bei seiner dritten Olympia-Teilnahme keine Medaillen mehr gab, führte eine kontroverse Entscheidung der Juroren über seinen Auftritt am Reck dazu, dass die Menge 15 Minuten am Buhen war. Das gesamte Bewertungssystem im Turnen wurde ein paar Jahre später komplett überarbeitet, wahrscheinlich auch wegen diesem Vorfall.

 

Marcel Nguyen (Deutschland)

War es das schon mit Deutschland und seinen verdammt gut aussehenden Turnern? Neben dem oben schon vorgestellten Philipp Boy, ist Deutschland auch das Heimatland des sexy und talentierten Marcel Nguyen. Als europäisch-asiatischer Mischling (seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Vietnamese) ist er ein außergewöhnlicher Turner, der die Silbermedaillen als Gesamtsieger und am Barren bei Olympia 2012 gewann. Und als ob solch ein Olympia-Sieg noch nicht genug ist, hält er sich seinen Körper in Form als Teil seines Trainings in der deutschen Bundeswehr.

Max Whitlock (Großbritannien)

Whitlock ist einer der aufstrebenden Talente des britischen Teams, das lange keine Erfolge erzielen konnte. Er gewann mit seinem Team Bronze bei der Olympia in London, einem Heimspiel für ihn: Die erster britische Team-Medaille seit 100 Jahren. Seit dem wurde Whitlock zum Star, gewann vier mal Silber bei der Weltmeisterschaft 2014, inklusive einer als Gesamtsieger. Dann holte er Gold in seiner Spezialität, dem Seitpferd, bei der Weltmeisterschaft 2015 – was ihn zum ersten britischen Goldmedaillen-Gewinner in der Geschichte der Weltmeisterschaften macht. Und als ob sein Erfolg noch nicht sexy genug ist, sein „Junge-von-nebenan-Look“ verschaffte ihm mit „Mighty Max“ eine Werbekampagne mit dem britischen Designer Paul Smith.

male, hot, sexy, beautiful, gymnast, sports, gymnastics, Blaine Wilson, USA
Wilson, kalkt sich vor einem Wettbewerb ein

Blaine Wilson (USA)

In den späten 90ern gab es keinen besseren amerikanischen Turner als Blaine Wilson. Zwischen 1996 und 2000 gewann er in Folge fünf nationale Titel und nahm an drei Olympiaden teil, bei denen er letztendlich 2004 mit seinem Team Silber holte. Er verlor aber auch eine Bronze-Medaille im Mehrkampf bei der Weltmeisterschaft 1999, mit frustrierenden ,001 Punkte (die kleinste Punktzahl in der Geschichte des Turnens). Was er an Medaillen nicht gewinnen konnte, machte er aber mit seiner Einstellung wett: Er war der sexy James Dean unter den US-amerikanischen Turnern, mit Tätowierungen, Zungenpiercing und einem Biker-Look.

 

Li Xiaopeng (China)

In einer Sportart in der die Karriere normalerweise nur wenige Jahre andauert, dominierte Xiaopeng in seinen Spezialitäten, dem Sprung und dem Barren, über ein Jahrzehnt, in dem er fünf Weltmeistertitel gewann. Er war auch olympischer Sieger am Barren bei Olympia 2000 und 2008. Sein unvergleichlier Erfolg war ihm aber nicht genug, 2010 machte er noch ein hinreißendes Musikvideo für seine Frau, die Turnerin Angel Li (siehe oben).

Epke Zonderland (Niederlande)

„Der fliegende Holländer“ ist bekannt für seine Luftakrobatik am Reck, wo er zwei Weltmeisterschaften und einen olympischen Titel gewann. Sein widerspenstiges Haar ist liebenswert zerzaust und sein Körper ein wahres Kunstwerk. Und dann gibt’s noch das Nackt-Fotoshooting das er gemacht hat 🙂

 

BONUS! Tommy Ramos (Puerto Rico) and Catalina Ponor (Romania)

Gibt es etwas heißeres was als einen sexy Turner? – Ja: Zwei sexy Turner! Ramos und Ponor sind schon zwei der heißesten Turner auf dieser Welt, aber nachdem Sie 2012 eine Fernbeziehung begannen, wurden sie das Äquivalent zu Victoria & David Beckham unter den Turnern. Ramos’ sexy Bartschatten und seine perfekte Frisur machen ihm zu einer Traum-Sahneschnitte, besonders wenn er seine Muskeln bei seiner Spezialität, den Ringen, spielen lässt. Das wird noch veredelt durch die Schönheit von Catalina Ponor, welche die meisten olympischen Medaillen nach Hause brachte, inklusive drei goldener während der Spiele 2004.

Click here for more stories in this language